Sponsor
 

(Kopie 72)

Wir wünschen Euch ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2010.

Jahresabschlussfeier 2009

Seit einigen Jahren ist es an unserer Schule Tradition, sich in der letzten Unterrichtsstunde des Jahres im Forum zu treffen, das im Jahr Erlebte zu reflektieren und vielen Schülerinnen und Schülern zu danken, die sich in wichtigen Bereichen unseres Schulleben besonders eingesetzt haben. Alle sagen hier noch einmal DANKE! Der Weihnachtsmann kam auch vorbei und hatte für ALLE auch eine Überraschung dabei.

(Kopie 71)

Klassenfahrt nach Hamburg im Dezember 2009

Die Klassen 9a, 9b und 9c haben einen zweitägigen Ausflug nach Hamburg unternommen. Wir haben uns alle am 9. 12. 2009 am Hauptbahnhof Hannover getroffen. Alle waren sehr aufgeregt und freuten sich auf Hamburg. Nach zweieinhalbstündiger Fahrt waren wir endlich am Hamburger Hauptbahnhof angekommen. Die Fahrt kam uns sehr lang vor, denn wir freuten uns auf das Hostel. Als wir am Hostel angekommen sind, wurden erstmal die Zimmer verteilt und wir konnten unser Gepäck auspacken. Nach dem Auspacken durften wir in kleinen Gruppen durch die Hamburger Innenstadt laufen und shoppen.

Spätestens um 17.30 Uhr mussten wir wieder im Hostel eingetroffen sein. Wir hatten 40 Minuten Zeit um uns fertig zu machen, denn es ging zum Hamburger Musical „KÖNIG DER LÖWEN“.

Um 22.15 Uhr war die Vorstellung vorbei und wir sind gemeinsam zum Hostel zurück-gefahren. Dort konnten wir im Playroom Karaoke, Billard oder andere Spiele spielen. Nach 23 Uhr war Zimmerruhe und alle mussten sich in ihren Zimmern befinden. Am nächsten Tag haben wir alle gemeinsam gefrühstückt und danach mussten wir auschecken. Die restliche Zeit durften wir in der Hamburger Innenstadt verbringen. Um 16.12 Uhr haben wir den Zug zurück nach Hannover genommen. Die Rückfahrt kam uns sehr kurz vor, denn wir hatten viel Spaß im Zug. Als wir  Hannover Hbf erreichten, waren alle sehr müde und freuten uns auf unser Zuhause.

Vorlesewettbewerb 2009

(Kopie 70)

Am 09. Dezember 2009 fand in der Lotte – Kestner – Realschule in Bothfeld der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt. Aus zwei sechsten Klassen der Schule wurden eine Schülerin und ein Schüler aus der 6b und eine Schülerin und ein Schüler aus der 6a ausgewählt, die an diesem Wettbewerb teilnahmen. Die Schülerinnen und Schüler stellten ihre Lieblings-bücher einer Jury vor und lasen Auszüge daraus. Anschließend wurde aus einem Buch ein für die Schüler und Schülerinnen fremder Text gelesen. Alle Vorleser und Vorleserinnen haben diese Aufgabe gut gemeistert, so dass sich die Jury sehr lange zur Beratung zurückziehen musste. Die Entscheidung sei nicht leicht gefallen, sagte Birgit Nehrenberg (Ratsfrau im Schulausschuss und Mitglied der Jury). Letztendlich müsse man sich aber für einen Sieger entscheiden. Wirkliche Verlierer gab es dennoch nicht. Die mitwirkenden Schüler und Schülerinnen bekamen Taschenbücher geschenkt und wurden für das tolle Vorlesen gelobt. Durchsetzen konnte sich Anil Cakrak aus der Klasse 6a. Er wird im Januar am Regionalentscheid teilnehmen. Für den nächsten Wettbewerb drückt die ganze Lotte – Kestner – Schule Anil die Daumen. 

 

(Kopie 69)


Liane, Klasse 10a

(Kopie 68)



Chantal, Cäcilia, Julian, Anil

Adventsturnier 2009

(Kopie 67)

(Kopie 66)

(Kopie 65)

(Kopie 64)

(Kopie 63)

(Kopie 62)

Ergebnisse der 9. und 10. Klassen (Kopie 1)

Mädchen ( Völkerball )               Jungen ( Fußball )

  1. Klasse 10a                          1.     Klasse 9c
  2. Klasse 9a                            2.     Klasse 10b
  3. Klasse 10c                           3.    Klasse 10a
  4. Klasse 9b                            4.     Klasse 10c
  5. Klasse 10b                          5.     Klasse 9b
  6. Klasse 9c                             6.    Klasse 9a

(Kopie 61)

Klasse 9c
Klasse 10a

Ergebnisse der 9. und 10. Klassen

Mädchen ( Völkerball )               Jungen ( Fußball )

  1. Klasse 10a                          1.     Klasse 9c
  2. Klasse 9a                            2.     Klasse 10b
  3. Klasse 10c                           3.    Klasse 10a
  4. Klasse 9b                            4.     Klasse 10c
  5. Klasse 10b                          5.     Klasse 9b
  6. Klasse 9c                             6.    Klasse 9a

(Kopie 60)

Klasse 8a
Klasse 8a

Ergebnisse der 5. und 6. Klassen

Die Siegerinnen ( Völkerball )und Sieger ( Fußball ):

  1. Klasse 6a
  2. Klasse 6b
  3. Klasse 5a
  4. Klasse 5b

(Kopie 59)

Sieger Fußball
Siegerinnen Völkerball

WPK von Herrn Donat "Selbstverteidigung"

(Kopie 58)


Vertrauen schaffen

(Kopie 57)

das Fach Wirtschaft stellt sich vor

Am 9. April 2010 wird sich das Fach Wirtschaft in unserer Schule vorstellen. Die Schülerinnen und Schüler unserer 9. und 10. Klassen werden mit ihren Plakaten in der unterern Schulstraße und Powerpointpräsentationen im Forum Interessenten über die verschiedensten Berufe während ihrer jeweiligen Betriebspraktika berichten. Frau Palm von ProBeruf wird Ehemalige anschreiben und bitten, uns über ihre Erfahrungen während der Ausbildung oder Weiterbildung an den Berufbildenden Schulen oder Fachgymnasien zu informieren. Deshalb: Termin vormerken!!!!!

Eignungstest bei Holz und Bau

Am 23.11. 2009 waren wir in der BB3 zum Eignungstest eingeladen. Zunächst informierte uns ein Lehrer über den Ablauf des Testes. Der Eignungstest war in mehrere Bereiche untergliedert: Konzentration, Rechenfähigkeiten, Allgemeines und Sonstiges. Für diese vier verschiedenen Schwerpunkte hatte unsere Gruppe 60 Minuten Zeit. ( Andrej, 9c )

(Kopie 56)

Mr. Courage
Mrs. Courage

(Kopie 55)

!! Wanted !!

„ Mrs & Mr Courage “

Kennst du einen Mitschüler, der...

  •  etwas sehr Mutiges getan hat?
  • mutig war, weil er etwas nicht getan oder verhindert hat?

      Kennst du eine Mitschülerin, die...

  • besonderen Einsatz zeigt für einen Menschen
  • ohne Rücksicht auf mögliche Nachteile für sich selbst und mutiges  Verhalten gezeigt hat?

Gewählt werden sollen eine Schülerin und ein Schüler, die besonderen Mut bewiesen haben.

Eine Jury aus SchülerInnen und LehrerInnen trifft die Entscheidung, welche am 22.12.09 auf der gemeinsamen Weihnachtsfeier bekannt gegeben wird.

Wenn du jemanden kennst, der diesen Titel verdient hat, hol dir im

Soz.-Päd.-Büro einen Vorschlagsbogen und gib ihn ab bis zum 14.12.09.

ein Tag im VW-Werk

Schon vor Wochen wurde für die Mädchen der 9. und 10. Klassen ein Tag im VW-Werk geplant. Am 28.10.09 war es dann soweit. Wir trafen uns alle am Tor 3 und wurden dort von einer Auszubildenden abgeholt. In einem großen Saal begrüßte uns Herr Schulz. Nach seiner Einführungsrede wurden wir mit Hilfe der Karten, die wir am Eingang bekommen haben, in vier Gruppen aufgeteilt.meine Gruppe hatte die Aufgabe, mit Unterstützung der Azubis eine Schale herzustellen. Als diese Aufgabe erledigt war, durften wir noch Autoreifen wechseln. Nach dem Mitagessen gab es noch eine Feedback-Runde und wir erhielten  ein Teilnahmezertifikat. Der Tag hat uns sehr viel Spaß gemacht und würden so etwas gerne noch einmal unternehmen. ( Gloria und Irina, 9c )

mein Tag bei VW

Zuerst wurden wir in verschiedene Gruppen aufgeteilt, die dann die eizelnen Berufe kennen lernen sollten. Ich war zunächst in der Gruppe der System-Elektroniker. Dort mussten wir erst die verschiedenen Computerbestandteile benennen. Danach sollten wir in Partnerarbeit einen zerlegten Computer wieder zusammenbauen. Später wechselten wir in den Bereich Mechanik. Dort durfte meine Gruppe einen Stifthalter aus einem sechseckigen Stahlrohling erstellen: anfräsen, Ecken abschleifen, Löcher bohren ..... . Nach einem gemeinsamen Mittagessen bekamen wir ein Zertifikat. ( Susanne, 9c )

BOZ: Finde deine unbekannten Stärken

Im Oktober / November waren / sind unsere 8. und 9. Klassen im BOZ ( Berufs-orientierungszentrum ), um Berufe im praktischen Test kennenzulernen. Zuerst wird ein Berufstest am PC gemacht und ausgewertet. Danach konnten wir Schüler 25 Berufe an verschiedenen Stationen praktisch erproben: z.B. Logistik-Dienst-leistung = Routenplanung und Organisation einer Spedition; Maler und Lackierer = gerade Striche ziehen und gutes Augenmaß haben, mit dem Farbspektrum umgehen können; Pharmakant = sehr sorgfältig und genau arbeiten und unbedingt Hygiene achten, damit Salben und Tabletten haltbar bleiben. Wir wurden von Jugendlichen und jungen Erwachsenen betreut und fühlten uns gut aufgehoben. Wir finden, die Veranstaltung ist eine gelungene Sache. ( Klasse 9a )

(Kopie 54)

(Kopie 53)

von Goldenen Brücken und Postkörben

Neun SchülerInnen des 10. Jahrgangs der Lotte-Kestner-Schule hatten am Mittwoch, den 21.10.2009 die Chance ein von Pro Beruf durchgeführtes Assessment-Center zu durchlaufen, dabei Abläufe kennen zu lernen und zentrale Übungen durchzuführen. Dazu gehörten die Selbstpräsentation vor der Gruppe, der Bau einer stabilen Brücke in einem Kleinteam oder auch die Postkorbübung, bei der anfallende Aufgaben sinnvoll zeitlich zu strukturieren waren. Wichtig war dabei nicht nur die Erfüllung der Aufgabe, sondern ein Beobachter nahm das Verhalten der SchülerInnen während der Aufgabe wahr und gab Rückmeldungen zu: Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten oder auch der eingenommenen Rolle im Team und dem gezeigten Durchsetzungsvermögen. Von den SchülerInnen gab es am Ende viele positive Rückmeldungen: Sie fühlen sich jetzt für „echte“ Assessment Center gut gewappnet.

(Kopie 52)

Wir wünschen allen Schülerinnnen und Schüler schöne und erholsame Herbstferien. Am 19. Oktober beginnt wieder der Unterricht.

unsere Peacemaker


in Ausbild

unser Schirmherr gegen Rassimus

Herr J. Emmelmann

Mein Name ist Jens-Michael Emmelmann. Ich bin verheiratet und habe eine Tochter und einen Sohn. Meine Familie ist inzwischen in 5. Generation in Klein-Buchholz (Bothfeld)ansässig. In der Historie waren wir bis 1975 ein großer Arbeitgeber in dieser Region. Mein Großvater, Adolf Emmelmann, fertigte seine eigenen Omnibusse in Klein-Buchholz. Dem Stadtteil sind wir sehr verbunden geblieben und haben den Einkaufspark Klein-Buchholz an der Stelle der ehemaligen Omnibusproduktion errichtet. Dadurch erhielt Klein-Buchholz eine neue und hochwertige Mitte. Als Familie engagieren wir uns gern für Vereine, Jugend und Sport. Ich habe durch meine ehrenamtlich Tätigkeit als Bezirksratsherr und Ratsherr der Landeshauptstadt Hannover einen vielfältigen Einblick in die Belange, Nöte und Sorgen der Bürger bekommen. Mich hat das Engagement aller Beteiligten bei dem bundesweiten Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" beeindruckt. Ich wünsche den Schülerinnen und Schülern der Lotte- Kestner- Schule alles Gute und ein gutes Gelingen für die weiteren Projekte.

Streetbasketballturnier

Leider muss heute am 29. September 2009 wegen des Regens unser Basketballturnier ausfallen. Über einen  neuen Termin werden die Eltern und die Schülerinnen und Schüler rechtzeitig informiert.

Nutzung der Bücherei in unserem Gebäude

Ab sofort benötigen alle Schülerinnen und Schüler für die Benutzung der Bücherei neben einer Lesekarte auch noch den Schülerausweis. Beachtet bitte diese neue Nutzerregel.

Feuerwerk in Herrenhausen

Zusammen mit Frau Thorman und Frau Willutzki hatten einiege Schülerinnen und Schüler aus der 9b und 9c einen schönen Abend.

(Kopie 51)

Bewerbungstraining für die 10. Klassen

In Zusammenarbeit mit Frau Palm von ProBeruf haben die WirtschaftslehrerInnen der 10. Klassen ein Online - Bewerbungstraining durchgeführt.

(Kopie 50)

(Kopie 49)

(Kopie 48)

Bothfelder Herbstmarkt

Zum 14. Bothfelder Herbstmarkt luden auch in diesem Jahr die Bothfelder Kaufleute ein. Auch die Lotte – Kestner – Realschule präsentierte sich mit einem eigenen Stand. Bei herrlichem Herbstwetter informierten sich viele Besucher über die Aktivitäten unserer Schule. Im Kunst- und Werkunterricht wurde gebastelt und u.a. Herbstdekorationen hergestellt. An unserem Glückrad sammelten die Schülerinnen und Schüler für unser Patenkind in Indien. Am Nachmittag trat unter Leitung unseres Konrektors Herrn Kamphus der Chor der LKS auf und präsentierte auf der großen Bühne den Bothfeld-Song.   

(Kopie 47)

Bothfeld Song von Herrn Gundlach

Im Nordosten von Hannover, zwischen Podbi und Fasenkrug, da liegt Bothfeld, unser Bothfeld, davon hab´n wir nie genug. Was ist schon Rio, was Mallorca, warum Mexiko, Mauritius? Denn das schönste Fleckchen Erde, das liegt hier vor unserem Fuß. Isernhagen, Altwarmbüchen, List und Misburg sind ganz schön, doch willst du mehr von deinem Leben, dann musst auch du nach Bothfeld gehen. Refrain: Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles und mehr. Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles und darum bleib´ ich Bothfeld treu für alle Zeit.Ob Klein-Buchholz, Grasdachsiedlung, Schützenhaus und Mittellandkanal, Bothfeld hat alles, einfach alles, ja das phnomenal. Wir in Bothfeld lieben´s sportlich: Grün-Weiß Tennis, TUS uns OSV, das gibt Kraft und stärkt die Glieder - ja das wissen wir genau! Wir in Bothfeld können feiern: herbstmarkt, Angerfest und Weihnachtsmarkt, denn gute Laune, Bier und Würstchen, die sind das ganze jahr gefragt. Refrain: Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles und mehr. Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles und darum bleib´ ich Bothfeld treu für alle Zeit. Bothfeld schmeckt uns, wir geh´n gern Essen, hier gibt´s Küchen aus der ganzen Welt, ob süß-sauer oder herzhaft, so wie es uns gera´gefällt. Bist du Kaufmann oder Kauffrau, werde Mitglied in der GBK, denn für Dich und Deine Firma, gerade dafür sind wir da. Wir sind humorvoll, sind weltoffen, tolerant, gar intellektuell, wir haben Kirchen, den Kulturtreff, zig Vereine und auch ein... Hotel! Refrain: Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles und mehr. Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles und darum bleib´ ich Bothfeld treu für alle Zeit. Wenn du alt wirst und gebrechlich, kein Problem Du bleibst nicht lang allein, denn die Party, die geht weiter, in einem Bothfelder Seniorenheim. Wem die Stunde schlägt im Leben, musst nicht wirklich von uns geh´n, der bleibt in unsrer Erde... und kann Bothfeld dann von untern sehn. Schon seit vielen hundert Jahren gibt es uns, das ist ne lange Zeit, denn was gut ist, das wird bleiben, bis in alle Ewigkeit.  Refrain: Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles und mehr. Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles, Bothfeld hat alles und darum bleib´ ich Bothfeld treu für alle Zeit.

(Kopie 46)

(Kopie 45)

(Kopie 44)



Scouts

Ideenexpo 2009

Unsere drei 8. Klassen besuchten am zweiten Veranstaltungstag die Ideenexpo 2009 und informierten sich über die Technik und neuen Berufsmöglichkeiten von MORGEN. Nachdem der niedersächsische Ministerpräsident Ch. Wulff am Wochenende die Veranstaltung eröffnet hatte, wurde sie für die Schüler freigegeben. Niedersächsische Schulen, Firmen, Hochschulen, Universitäten und andere Einrichtungen stellten ihre Exponate da, die im Physik- und Technikunterricht, während der Ausbildung oder als Zukunftsprojekte entstanden sind. Scouts, meistens Studentinnen und Studenten aus den verschiedensten Studiengängen der Zukunftstechnologien, führten die Gruppen und stellten in dem Rundgang die unterschiedlichsten Projekte vor.

Sozialpädagogische Beratung

Mit Beginn des Schuljahres 2009 / 2010 steht unserer Schule Isabell Wittig - Dase als Sozialpädagogin zur Verfügung. Schwerpunkte ihrer Arbeit werden soziale Gruppenarbeit, Einzelfallhilfe in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, Projektarbeit, Hospitation im Unterricht und Kooperation sowie Vernetzung im Stadteil Bothfeld sein. Für einzelne SchülerInnen steht Frau Wittig - Dase gerne bei schulischen und persönlichen Problemen auch in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften und Eltern zur Verfügung. Persönlich ist Frau Wittig - Dase im Raum 154 und telefonisch unter der Nummer 0511 - 168 43495 oder über das Sekretariat unter der Nummer 0511 - 168 48334 erreichbar.

Wir sind gegen RECHTS

Herr Emmelmann

(Kopie 43)

 

Weiteres Zeichen gegen Rechts

Am 19.08.09 überreichten Schülerinnen und Schüler der Lotte-Kestner-Schule Hannover feierlich Herrn Jens-Michael Emmelmann, Ratsherr der Landeshauptstadt Hannover, eine Urkunde über die Schirmherrschaft des Projektes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Die Lotte Kestner-Schule trägt diese von der Bundeszentrale für politische Bildung verliehene Bezeichnung seit nunmehr 7 Jahren. Im Rahmen dieses Projekts trafen sich sehr engagierte Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen und stellten mit großem Stolz Herrn Emmelmann und der neuen Schulsozialpädagogin Frau Wittig-Dase die Ergebnisse ihrer bisherigen Aktionen vor. Als Hintergrund dieses offiziellen Teils diente ein Riesentransparent, das in seiner Farbenpracht für sich sprach. Entstanden war das monumentale Spruchband in Zusammenarbeit mit zehn weiteren Schulen, die gemeinsam gegen den geplanten Aufmarsch der Neonazis am 1.Mai protestierten .Das Transparent der Lotte-Kestner-Schule trägt die Aufschrift: „Wir sind gegen Ausgrenzung und für ein buntes Miteinander“. Mit diesem Motto eröffnete die Schulleiterin Frau Klein ihre Rede und erklärte den neuen Fünftklässlern, wie wichtig dieser Leitgedanke für unsere Schule im täglichen Miteinander sei. Unterstützt werde dieser durch die konstante Arbeit der Peace-Maker, einer Gruppe von entsprechend ausgebildeten Zehntklässlern, die ihren Mitschülerinnen und Mitschülern Lösungswege aufzeigen, wie sie ihre Probleme selbst oder mit Anleitung klären können. Die Schülersprecherin Hero Kadir ergänzte, dass sich alle Schülerinnen und Schüler an dieser Schule sicher fühlen und die Lehrkräfte sich regelmäßig Zeit für Gespräche mit ihren Klassen nehmen. Herr Emmelmann bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen und betonte nach der Verleihung, wie wichtig es sei, in einem ständigen Dialog miteinander zu leben und dass dieser letzten Endes eine Bereicherung für das ganze Leben sei. Um die Arbeit zu unterstützen, sagte Herr Emmelmann zu, den Erlös der Tombola anlässlich der Eröffnung des Einkaufsparks Klein-Buchholz dem Förderverein zur Verfügung zu stellen. Am 26.09. eröffnet Herr Emmelmann den Erweiterungsbau des Einkaufsparks, dessen Geschäftsführer er ist. Im Anschluss an die Verleihung wurden noch zukünftige Projekte thematisiert, bei denen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Themen Rassismus und Courage auseinandersetzen werden, und Möglichkeiten erörtert, wie die Schule dabei durch ihren neuen Paten unterstützt werden kann.

 

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Jens-Michael Emmelmann unter 01725120675 zur Verfügung.

 

Einschulung der neuen 5. Klassen

Am Freitag  ( 8. August 2009 ) fand um 9 Uhr im Forum der Lotte - Kestner - Realschule die Einschulungsfeier der neuen 5. Klassen statt.

(Kopie 42)

Am letzten Schultag des Schuljahres 2008 / 2009 geht eine über dreißigjährige Ära unserer Schule zu Ende. Unseren Skiraum, in dem die Ausrüstung für unsere Schulskikurse aufbewahrt wurden, werden wir ausräumen, den Herr Fischer und Herr Schubert mit Regalen und Hängevorrichtungen versehen hatten. Die vielen Skikurse haben wir am Jenner, an der Kampenwand, am Patscherkofel und am Jochgrimm durchgeführt. Neben dem alpinen Skilauf hat unsere Schule Langlauf, Snowboard und das Fahren mit den Big-Foots und Snowblades angeboten. Hier an dieser Stelle möchte ich mich bei den vielen Skilehrern ,pädagogischen Begleitern und Unterstützern noch einmal recht herzlich bedanken. Der Dank geht an B. Brüning, E. u. I. Karger, M.Harms, I. Kauer,  W. Stellmann, M. Weickert, K. Hartwich, H. Lampe, G. Pfannkuchen, M. Funke, B. Naber, H. Roselieb, H. Brink, St. Kempa, M. Harms, U. Sosat, I. Hinterkeuser, I. u. W. Jaschke, C. Gerlhof, I. Mertens, Ch. Kutzke, J. Fischer, den Rose – Sisters aus Springe, den vielen Übungsleitern des Niedersächsischen Skiverbandes und vielen Studenten, die während ihres Schulpraktikums die Kurse begleitet haben. Stellvertretend für diese Gruppe sei Horst Weber genannt. Auch viele Ehemalige Schüler, wie Ingo Nentwich, Jens Riegemer und Matthias Köhl, haben unsere Kurse begleitet und mit Benjamin Kress aus Salzgitter den Schülern aus Fahren mit dem Snowboard gelehrt. Die Kurse wären nicht durchführbar gewesen, wenn die Schulleiterinnen Frau Rotthaus, Frau Flehmig und Frau Klein nicht die Fahrten unterstützt hätten. Aber wie es so heißt: Jede Zeit hat seine Zeit. Aber es war schön.

Vielen Dank Euch ALLEN.

Burkhard Sambale

(Kopie 41)

(Kopie 40)

In den letzten zwei Tagen vor den Sommerferien haben wir Frau Farbe und Herrn Pinsel zu Gast. Unter der Leitung von Herrn Kubis und Mister M`Benge werden viele engagierte Schüler den unteren und oberen Bereich der Schulstraße säubern und neu gestalten. Vielen Dank!

(Kopie 39)

die 7b im Landesblindenzentrum

(Kopie 38)

Bericht zur Projektwoche der Klasse 7b der Lotte - Kestner-Schule in dem Landesblindenzentrum (LBZB )

Eine Woche voller Ereignisse 

Das Thema des Werte und Normen – Unterrichts „ Leben mit Behinderungen“ sollte für die Schüler der Lotte – Kestner - Schule erfahrbar werden. Dazu traf sich die Klasse 7b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Quast im Landesblinden-zentrum Hannover mit den beiden Klassen von Frau Nitsch und Frau Grützmacher zu einer gemeinsamen Projektwoche vom 15.06 bis zum 19.06.2009. Das Miteinander – Tun, das gegenseitige Helfen standen dabei im Vordergrund. Ein Picknick wurde vorbereitet, gemeinsam gespielt, die Schule blind erkundet, im Seilgarten balanciert, Brücken gebaut – auch im übertra-genen Sinn, Texte in Punktschrift verfasst und gelesen und vieles mehr.

Inzwischen gehen Sehende und Blinde ganz natürlich miteinander um, die Berührungsängste sind verschwunden und man freut sich auf ein Wiedersehen in der kommenden Woche in der Lotte – Kestner – Realschule in Hannover – Bothfeld.

 

Siehe dazu „LBZB Text“ und „LBZB Fotos“.

 

Renate Quast, RL

Hannover, den 21.06.2009

Abschlussfeier für den 10. Jahrgang 2009

(Kopie 37)

Heute haben wir die die Schülerinnen und Schüler der drei 10. Klassen von Frau Borges, Frau Lemke und Frau Ott verabschiedet. Frau Klein wies in ihrer Rede auf die erste große Hürde hin, die die Schüler heute mit dem Erhalt des Abschlusszeugnisses genommen haben. Arbeitstechniken, Selbstsicherheit und Unterstützung für Andere sind weitere wichtige Eigenschaften, die sie für den weiteren Weg in Schule oder Ausbildung benötigen. Hinter dem Horizont geht es weiter. Ein großer Dank gehört heute auch den Eltern, die unsere Schule in den unterschiedlichsten Gremien und bei vielen Schulveranstaltungen geholfen haben. Wir wünschen unseren Ehemaligen alles Gute. Schaut mal wieder bei uns rein. Und Tschüss!

(Kopie 36)

(Kopie 35)

(Kopie 34)

(Kopie 33)

(Kopie 32)

Pro Beruf informiert die 8. Klassen

(Kopie 30)

V. Palm mit Klasse 8c

Pro Beruf

„Detektiv in eigener Sache“ – Einstieg in die Berufswahl

Inhalt:

Zum Ende des Schuljahres haben die 8. Klassen einen Start in die Berufsorientierung gewagt.

Was kann ich gut? Was macht mir Spaß? Welche Stärken habe ich? Wie sehen mich die anderen?

Was interessiert mich und wie kann ich das in meinen Beruf einbringen?

Mit diesen Fragen haben wir gemeinsam die Fähigkeiten, Eigenschaften und Interessen jedes Einzelnen erkundet

und sind somit den ersten Schritt für die Wahl eines Berufes gegangen.

Für den weiteren Weg bis zum Schulabschluss wurde der Berufswahlordner eingeführt und angelegt.

Er soll die Schülerinnen und Schüler bei ihren Aktivitäten auf dem Weg in den Beruf unterstützen.

Demonstration gegen die Bildungsmisere am 17.6.2009

(Kopie 29)

(Kopie 28)

(Kopie 27)

(Kopie 26)

Berufsinformationen für die 8. Klassen

In der Woche vor den Sommerferien 2009 besuchten unsere drei 8. Klassen das BIZ. Sie bekamen wichtige Informationen durch die Arbeitsagentur und hatten die Möglichkeit, per Onlinefragen hinsichtlich ihrer Stärken, Fähigkeiten und Wünsche gezielt Berufe für sich selbst zu erkunden. Nachdem die Schülerinnen und Schüler sich über einen Beruf näher informierten, sollten einige von ihnen der Klasse die Ergebnisse vortragen.

(Kopie 25)

Ausflug in die Lüneburger Heide

(Kopie 24)

ein Tagesausflug der 7b und 8c in die Lüneburger Heide

Der Tagesausflug begann um 8:10 Uhr mit einer angenehmen Busfahrt. Wir fuhren zu einem Museum in der Lüneburger Heide. Dort angekommen wurde die Klasse 8c vom Museumsleiter in Gruppen eingeteilt und ihnen wurden Aufgaben zugeteilt, die sie bearbeiten und hinterher vorstellen sollten. Außerdem informierte er uns zusätzlich über die Entstehung der Lüneburger Heide von der Eiszeit bis heute, über den Boden der Heide bis hin zu den verschiedenen Baumarten und dass Menschen heute versuchen, die Landschaft der Lüneburger Heide zu erhalten.

Währenddessen wanderte die Klasse 7b durch den Wald, wo sie unter anderem Sanddünen sehen konnten. Als die 7b in das Museum zurück kehrte, ging die 8c auf den Rundgang durch den Wald. Dort sahen sie ebenfalls die Sanddünen und führten kleine Spiele durch. Daraufhin trafen sich beide Klasse erneut am Museum und machten sich zusammen auf den 6 km langen Weg durch den Wald und die Lüneburger Heide zum Wilseder Berg. Der Weg war lang, jedoch sehr informationsreich und interessant. Auf der Spitze des Wilseder Berges angekommen wurde eine kleine Pause eingelegt und fleißig fotografiert. Der Ausflug endete um 17 Uhr an der Schule.

 

Cagla, 8c

(Kopie 23)

Bildungsmesse in Hannover

Am 19. und 20. Mai 2009 hatten die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse die Möglichkeit, sich über verschiedene Berufe zu informieren. Verschiedene Ausbildungsbetriebe und weiterführende Schulen informierten über die unterschiedlichsten Ausbildungsmöglichkeiten und führten nach Terminabfolge Beratungs- und Bewerbungsgespräche durch. Im großen Vortragssaal wurde in einem Rahmenprogramm über weitere wichtige Themen informiert. Viele Bewerbungsunterlagen für einen Ausbildungsplatz wurde an diesen Tagen abgegeben. Wir wünschen EUCH viel Erfolg. Ein sinnvoller Tag für die CHANCEN.

(Kopie 22)

(Kopie 21)




Andreas Pieper

(Kopie 20)

Demonstration gegen Rassismus und rechte Gewalt

(Kopie 19)

„Malen gegen Rechts“ – gemeinsame Aktion der „Schulen ohne Rassismus“

Am 30. April 2009  setzten Schüler/innen der  Lotte-Kestner-Schule gemeinsam mit Schüler/innen elf weiterer „Schulen ohne Rassismus“ aus der Region Hannover ein Zeichen gegen Rassismus und Faschismus. Die Aktion wurde in vielen gemeinsamen Vorbereitungstreffen geplant und erfolgreich durchgeführt. Am Morgen wurden 15 zuvor liebevoll gestaltete kleine Transparente von ca. 20 Beteiligten zu einem großen Transparent am Andreas-Hermes-Platz zwischen dem Kulturzentrum Pavillon und der Hamburger Allee zusammengefügt. Währenddessen ging die „Masse“ (ca. 180 Schüler/innen) zum Zentralen Busbahnhof und begann mit der Kreide-Mal-Aktion. Als das Riesentransparent (12,5m x 4,5m) an der Fassade des Bredero-Hochhauses entrollt wurde, waren alle Teilnehmer/innen begeistert. Dieser Moment wurde natürlich mit vielen Fotos festgehalten, die wir hier leider nicht alle zeigen können (weitere Bilder sind in unserer Schule zu sehen). Die Schüler/innen fanden es interessant, spannend, aufregend, bereichernd, waren froh, dabei gewesen zu sein. Außerdem konnten sie ihre Kreativität bei der Gestaltung der Motive und  Sprüche zeigen.

(Kopie 18)

Sciencexpress

Wissenschaft und Technik zum Anfassen erlebte die Klasse 7b am 12.5.2009 im SCIENCEXPRESS am Messebahnhof in Laatzen. Unsere Schülerinnen und Schüler konnten sich auf ihrer Forscherreise mit folgenden Themen befassen: Wie entstanden das Universum und die Menschen? - Wie entwickelt sich unsere Erde in der Zukunft? - Wie werden wir im Jahre 2030 9 Milliarden Menschen ernähren? - Was rettet uns vor dem Verkehrskollaps in den Ballungszentren der Erde? - Welche Energiequellen wird es nach Kohle und Öl geben? - Wie können bisher unheilbare Krankheiten bezwungen werden? In den 12 Themenwagen des Expeditionszuges bekamen die Schüler zukunftsweisende Informationen und Antworten auf diese drängenden Fragen der Zeit.

(Kopie 17)

Streichen der Toiletten im oberen Trakt

Frau Quast hat sich den tristen Wänden der Toiletten im oberen Bereich angenommen. Zusammen mit Schülerinnen und Schülern ihrer Klasse hat Frau Quast den Wänden einen farbigen Anstrich verpasst. Herr Weise, der uns schon bei der Gestaltung der Treppenaufgänge unterstützt hat, hilft den Schülern dabei, besondere Motive zu erstellen. Eine große Bitte an alle! haltet die Toiletten sauber!

(Kopie 16)

(Kopie 15)

Bwerbungstraining bei E.ON

(Kopie 14)

Unter der Leitung von Frau Hammerich, die verantwortlich ist für die Ausbildung im Hause E.ON, haben die Schülerinnen und Schüler der drei 9. Klassen ein Bewerbungstraining erfahren. Neben den Informationen unter dem Stichwort: wie bewerbe ich mich richtig!, wurden einzelne Bewerbungsgespräche geführt und fünf Eignungstest zu fünf verschiedenen Bereichen angefertigt. Die drei Tage waren für die jeweiligen Klassen sehr informativ und lehrreich. Die ersten Bewerbungen für eine Praktikums- bzw. Ausbildungstelle wurden bereits abgegeben.

(Kopie 13)

(Kopie 12)

Zirkus bei uns in unserer Schule

Endlich war es soweit. In zwei Vorstellungen begeisterten uns die Artisten der 7. Klassen mit ihren Künsten. 45 Minuten lang folgte Höhepunkt auf Höhepunkt. Es war ein Feuerwerk von Sport und Artistik. Wir danken unseren Artisten und den Betreuern Hanno und Alex für die tolle Show.

(Kopie 11)

(Kopie 10)

(Kopie 9)

Projekttage 2009

Zur Zeit laufen unsere Projekttage. Die Themenbereiche sind unterschiedlich nach den Klassenstufen aufgeteilt. Die Klassen 5 haben hat Thema Kleintiere, die 6. Klassen informieren sich über das alte Ägypten und die 7. Klassen lernen Schritte gegen Gewalt. In anderen Klassen wird das Thema Drogen oder Aids bearbeiten. Eine 9. Klasse nimmt sich in dieser Zeit die Umgestaltung ihres Klassenraumes vor. Die Klasse 6b erarbeitet im Rahmen eines Sozialtrainings Wege gegen Gewalt.

Haustiere

(Kopie 8)

Ägypten

Pyramiden
Leben
Altägypten
Pyramiden

(Kopie 7)

die verschiedenen Götter

Wir sind gegen Gewalt

keine Macht den Drogen

Herr Ritter informiert

(Kopie 6)

(Kopie 5)

Wir streichen unseren Klassenraum

Renovierung
Renovierung
vorher
nachher

HIV und seine Folgen

bei uns ist der Zirkus los

(Kopie 4)

Wir laufen auf Kugeln, fahren Einrad, spielen Diabolo, drehen Teller, bauen Pyramiden und gestalten unsere eigenen Nummern. Wir machen Zirkus. Zusammen mit Alex ganeba, der den Zirkus Sahlino im Stadtteil Sahlkamp leitet und Hanno Palte vom Zirkuspädagogischen Zentrum in Hannover Linden proben wir drei Monate lang mittwochs im Rahmen des Sportunterrichts und werden im März das Gelernte und Gestaltete in der Schule vorführen. Wer mehr Lust auf Zirkus hat, kann montags, Dienstags und mittwochs mit Alex im Stadtteiltreff Sahlkamp weiter trainieren.

(Kopie 2)

(Kopie 3)

(Kopie 1)

 
 
Lotte-Kestner-Schule, Realschule • Hintzehof 9 • 30659 Hannover
Tel.: 0511 / 168 48334 • Kontaktformular