Sponsor
 
Unsere Namenspatronin: Charlotte Kestner

Lotte-Kestner-Schule: 1859 bis heute

Im Jahre 1859 wurde die Stadttöchterschule II gegründet. Der Lehrbetrieb wurde zunächst in der ehemaligen Königlichen Hofschule in der Burgstraße 23 aufgenommen. Das Motto der "Mädchenbildung" damals: "Von allem was die Männer gründlich lernen, ... erfahren unsere Mädchen ein klein wenig ..."

Ostern 1861 siedelte die Schule in ihr neues Gebäude in der Schulstraße 1 um. Die Schule entwickelt sich zu einer in Hannover anerkannten Bildungs- und Erziehungsanstalt. Als Stadttöchterschule wird sie vorwiegend von Töchtern der mittleren Beamten und bessergestellten Gewerbe- und Handelstreibenden besucht.

Die Stadttöchterschule zog 1913 in den Südflügel der Oberrealschule am Clevertor Nr. 4. 1926 erhielt sie auf eigenen Wunsch den Namen Lotte-Kestner-Schule. Allmählich wurde es auch dort zu eng. 1933 zieht sie vom Clevertor in die Meterstraße 43. Im Zuge der Nivellierung durch das Naziregime erhielt sie 1939 den Namen Mädchenmittelschule I. Mit Ausbruch des 2. Weltkrieges wurde in der Meterstraße ein Hilfslazarett eingerichtet und die Schule musste in die Langensalzastraße umziehen. Im Rahmen der zweiten Nivellierung wurde aus der Mädchenmittelschule I eine acht Klassen starke Hauptschule.

Nach dem Krieg nahm die Schule den Lehrbetrieb im Gebäude der Wilhelm-Raabe-Schule mit zwei anderen Schulen zusammen im Schichtbetrieb wieder auf. 1954 erhielt sie ihren Namen wieder.

1956 kann die Lotte-Kestner-Schule ihr neues Gebäude am Altenbekener Damm beziehen. 1977 wurden die ersten Jungen an der Schule aufgenommen.

Seit 1978 arbeitet die Lotte-Kestner-Schule zusammen mit der Ada-Lessing-Hauptschule in dem modernen, großzügig eingerichteten Schulzentrum Bothfeld.

 
 
Lotte-Kestner-Schule, Realschule • Hintzehof 9 • 30659 Hannover
Tel.: 0511 / 168 48334 • Kontaktformular